15. März 2020 – PANDEMIE – kein Training mehr möglich

Nachdem zuerst Elite Krav Maga das Training eingestellt hat, danach FitX alle Kurse eingestellt hat, heute nachmittag auch Alpha Combat beschlossen hat, das Training vorübergehend ruhen zu lassen, erging heute ein Erlass der Landesregierung NRW. Ab Dienstag sind sämtliche Sporteinrichtungen zu schliessen, inkl. Fitnessstudios (FitX) und sonstiger sportlicher Zusammenkünfte.

Grundsätzlich ist diese Entscheidung richtig, wenn auch traurig. Letztendlich geht es aber darum, Ansteckungen zu verlangsamen, um das Gesundheitssystem (Krankenhäuser, verfügbare Betten, etc.) nicht zu überlasten und ausserdem besonders bedrohte Menschen, wie ältere oder vorbelastete zu schützen. Dabei geht es nicht darum, sich selber vor Ansteckung zu schützen, sondern andere, mit den wir in Kontakt kommen, ohne selber Symptome zu haben, vor einer Ansteckung zu bewahren.

Wir haben den Höhepunkt noch nicht erreicht…

11. März 2020 – Alpha Combat in Willich

Heute ging es wieder zum Alpha. Schwerpunkt war heute wieder Abwehr, Takedown. Zuerst ganz normal, dann in Verbindung mit „der zu Boden gebrachte wehrt sich. Hier hiess es dann, nach dem zu Boden bringen schnellstmöglich einen Konter zu setzen und sich aus der Reichweite zu entfernen. Der Konter richtete sich danach, ob er sich wehrte, ob er auf der Seite oder auf dem Rücken landete, …

Zum Abschluss noch einige Minuten Bodenkampf.

09. März 2020 – Alpha Combat in Willich

Heute stand „Take Down“ im Focus. Wir starteten mit diversen Take Downs aus dem Clinch oder einer Rangelei. Nicht wirklich mein Fall, zu viel ungedeckter Körper für Schläge und Co.

Der letzte Take Down war dann wieder Selbstverteidigung. Abwehr, Würgegriff, zu Boden bringen. Das war mehr nach meinem Geschmack 😉

Zum auspowern dann noch einige Minuten Bodenkampf, erst mit Dennis, der letzte mit Birger. Das hat dann richtig Spass gemacht 😉

05. März 2020 – Krav Maga in Düsseldorf

Nachdem Haydar mich immer wieder eingeladen hat, bin ich heute nach Düsseldorf gefahren. Und ich hatte Glück, wir waren nur zu Dritt, inkl. Haydar. Nach dem Aufwärmen – Haydar hat mich echt geschont, trotzdem habe ich verkackt – ging es in die Techniken.

Angefangen haben wir mit 1 Minute Tritte auf den Sandsack (Langdistanz). Danach eine Minute Schläge (Halbdistanz). Dann eine Minute Ellenbogen, Kopfstösse und Knie (Kurzdistanz). Zum Abschluss am Sandsack: 1 Minute Retzev.

Retzev ist eine kontinuierliche Folge von Techniken, idealerweise ohne nachzudenken und ohne Pausen. Eine ununterbrochene Folge von Schlägen, Tritten, etc.

Dann konzentrierten wir uns auf eine Verteidigungsabfolge.

Abwehr von Schlägen. Danach die Abwehr mit einem Tritt als Konter. Dann ergänzt um clinchen und dauerhafte Techniken. Nachfolgend mit einer Würgetechnik und zum Abschluss ein Take Down.

Das dann unter Stress, der Aggressor am Sandsack, der Verteidiger nimmt in von dort in den Würgegriff und bringt ihn zu Boden. Danach mit Stossen und schreien des Aggressors.

Dann noch ausdehnen und das Training war vorbei und ich kaputt 🙂

04. März 2020 – Alpha Combat in Willich

Nun also auch im Alpha, ein Graduierungssystem. Ohne offizielle Prüfung, dafür mit einer „Begutachtungsphase“ im normalen Training und Quartalsweise, so aktuell die Planung, die sich noch ändern kann. Soll starten ab dem 3. Quartal 2020.

Danach ging es ins Training. Zum warm machen ein „Clinch Drill“, in dem man versuchte, ständig den Hals des Partners zu greifen um in eine Clinch Situation zu kommen. Das machten allerdings beide, daher ein Drill.

Danach ging es ans clinchen mit Follow Ups in allen Clinch Situationen, links, rechts und mitte. Zuerst nur mit einem Schlag den man konterte um in die Clinch Situation zu kommen, danach nach einer Reihe von Schlägen aus dem Cover (Block) in den Gegner gehen, clinchen und Follow Ups (Folgetechniken: Ellenbogen, Faust, Kniestösse).

Danach noch ein Griff, mit dem man den Gegner in einen Halswürger nimmt, erst stehend, dann mit Verlagerung in die Bodenlage.

Zum Abschluss noch ein paar Minuten freier Bodenkampf mit dem Ziel, den Gegner zum abklopfen zu bewegen.

02. März 2020 – Alpha Combat in Willich

2. Teil des Aufbautrainings/-lehrgangs mit dem Thema „clinchen“.

Wie komme ich aus einer Bedrohung oder eine Rangelei in den Clinch. Und welche Techniken kann ich im Clinch anwenden.

Hier ging es in den Clinch mit beiden Händen zum Hals, alternativ zur rechten oder linken Schulter. Entsprechende Techniken waren dann – distanzabhängig – Ellenbogenschläge zum Kopf, Schläge zum Kopf und Kniestösse zum Kopf oder Körper.

Sollte der Geschlagene in der Lage sein, diese Schläge zu blocken, wurde er durch herumreissen am Hals soweit aus seinem Blockverhalten gebracht, dass die nachfolgenden Techniken in der Regel trafen.

29. Februar 2020 – FitX in Krefeld

Nachdem ich meinen Trainingsplan zusammengefasst habe, habe ich heute das komplette Programm, inklusive Beintraining. Aber trotzdem ausschliesslich Maschinen.

Alles in allem, mit 25 Minuten Cardio am Anfang und am Ende ca. 2,5 Stunden 🙂

Und meine Hass-Liebe habe ich auch gefunden 😉

29. Februar 2020 – Ausrüstung ergänzt

Jetzt, wo ich in Zukunft auch das eine oder andere Mal wieder beim Krav Maga vorbei schauen möchte, nachdem Haydar mich immer wieder einlädt, habe ich meine Ausrüstung ergänzt.

Da ich im Alpha eher selten die normalen Boxhandschuhe, aber öfter die Freefight Handschuhe brauche, ausserdem im Krav Maga Hallenschuhe trage, die alten aber schon recht angegammelt waren, habe ich – um nicht ständig die Taschen umpacken zu müssen – neue Handschuhe und Hallenschuhe gekauft.

Zuerst einmal ganz einfache Box- und Freefighthandschuhe, wenn die nicht ausreichen sollten, kann ich später immer noch aufrüsten 😉

Damit habe ich jetzt die Everlast Boxhandschuhe, die noch super in Schuss sind, und die Elite Krav Maga Freefight Handschuhe, die schon leicht angegriffen sind, zu den Krav Maga Sachen gepackt. Die neuen Boxhandschuhe und die neuen, noch unversehrten, Freefight Handschuhe gehen zu den Alpha Sachen.

Zusätzlich die neuen schwarzen Asics Schuhe für Krav Maga. Sie ersetzen die schon leicht abgetragenen, grünen Schuhe 😉

 

 

26. Februar 2020 – Alpha Combat in Willich

Heute startete der zweite Teil der Alpha Grundausbildung. Schwerpunkt war Verteidigung gegen Bedrohungen oder Drohgebärden von vorne.

Die Abwehr war im grossen und ganzen schon aus dem Karate bekannt. Seitlich raus, den bedrohenden Arm abwehren und ein Schlag zum Kopf, oder eintauchen und einen Schlag in die Körpermitte. Unterschied zu Karate: Den bedrohenden Arm bis an den Körper des Aggressors drücken, so dass dieser nicht noch mit dem Ellenbogen schlagen kann.

Nächster Step war dieselbe Aktion, aber mit FollowUps, heisst dauerhaft auf den Aggressor einschlagen und ihn dabei vor sich „hertreiben“, damit er nicht zum zurückschlagen kommt.

Letzter Step war, aus der Verteidigung in den Rücken des Gegners zu kommen, ihn entweder in den Blutwürger zu nehmen (naaaa, wer weiss noch was das ist), und/oder ihn zu Boden bringen.

Zum Abschluss dann noch etwas Reaktionstraining in der Gruppe, der Aggressor kommt auf den Verteidiger zu und das Trainergespann teilte im letzten Moment mit, ob nach rechts oder links verteidigt/ausgewichen wird.

24. Februar 2020 – FitX in Krefeld

Andere gehen auf den Rosenmontagszug, ich gehe zu FitX…und sehr viele andere auch. Wann endet die gute-Vorsatz-Zeit und man kann wieder normal trainieren, ohne anzustehen? 😉

Auch heute habe ich wieder das komplette Programm gemacht, 15 Minuten Rad und 10 Minuten Armfahrrad am Anfang und am Ende, dazwischen Maschinen. Die Klimmzugmaschine schafft mich. Dafür habe ich an zwei Maschinen das Gewicht um 5kg erhöht.

23. Februar 2020 – FitX in Krefeld

Nachdem ich mir gestern ja das Gerät für Klimmzüge habe zeigen lassen, habe ich es heute ins Training eingebaut und zwar direkt zweimal. Einmal mit Armen eng zusammen und einmal mit Armen weiter auseinander (2 verschiedene, vorgesehene Griffpositionen am Gerät).

Neben den üblichen 15 Minuten radfahren und 10 Minuten Armfahrrad vor und nach den Geräten, habe ich dann wieder das komplette Programm für den Oberkörper (ab Hüfte aufwärts) komplett durchgezogen. Damit war ich dann auch knapp 2 Stunden beschäftigt – und entsprechend kaputt war ich auch 🙂