29. Januar 2020 – Alpha Combat in Willich

Nachdem Daniel noch weiter krank war, hat heute Tobi das Training übernommen. Nach dem aufwärmen ging es in die Technik. Take Down, mehr oder weniger kontrolliert, einmal von hinten, einmal von vorne. Das ganze dann immer wieder, bis es sass.

Take Down von hinten war genau mein Ding, auch nachdem man erst mit dem Alpha Eingang in den Angreifer geht und danach in den Take Down.

Take Down von vorne ist dagegen nicht meins gewesen (auch wenn ich alleine mit meiner Meinung da stand ). Ab dem zugreifen ist der Körper ab Brustkorb abwärts nicht mehr gedeckt, das ist mir zu kritisch.

Ansonsten gutes Training

28. Januar 2020 – FitX in Krefeld

Heute ging es nach der Arbeit wieder zu FitX. Allerdings war meine Leistung nach dem Alpha Training gestern doch stark eingeschränkt 😉

So reichte es heute nur für 30 Minuten strammes radfahren. Und das war schon anstrengend und quälend genug 😉

27. Januar 2020 – Alpha Combat in Willich

Da Daniel weiterhin krank war, hat Robert das Training geleitet. Nach einem etwas anderen Aufwärmprogramm und auch dehnen, ging es in die Techniken. Hier legte Robert viel Wert auf eine genaue Ausführung der Technik und einen sicheren Stand.

Nach dem Alpha Eingang wurde die Verteidigung trainiert, wenn man an einer Wand steht, sowohl von vorne, als auch von hinten. Das wurde dann mit konter und Take Down auf verschiedene Arten kombiniert.

Als letztes wurde dann trainiert, was man tun kann, wenn man beim rückwärts drängen droht, zu Boden zu gehen.

Insgesamt mal ein anderes Training, das „etwas mehr in de Tiefe ging“.

25. Januar 2020 – FitX in Krefeld

Heute ging es wieder ins FitnessStudio. Wie immer 30 Minuten Fahrrad fahren. Eigentlich wollte ich danach aufhören. Aber da ich ja im Juni 5km laufen soll, liebäugelte ich kurz mit dem Laufband. Na gut, was habe ich zu verlieren…also probierte ich es aus. 20 Minuten moderstes laufen. Ich denke, ich könnte die 5km bis Juni tatsächlich schaffen…

24. Januar 2020 – Training zuhause

Heute fehlte mir jeglicher Antrieb, ins FitnessStudio zu fahren. Aber irgendwas musste ich ja nun machen. Und da ich von Frank und Joel heute im Büro angesprochen wurde, ob ich im Juni in Krefeld einen 5km Lauf mitmache (irgendwie bin ich nicht sicher, ob sie das ernst gemeint haben), wollte ich in diese Richtung vortesten. Also verbrachte ich eine halbe Stunde – auf der Stelle laufend – vor dem Fernseher. Lief besser als erwartet.

21. Januar 2020 – FitX in Krefeld

Was war denn heute bei FitX los? Es war fast unmöglich, einen Parkplatz zu finden. Das hatte ich in Krefeld noch nie!!!

Da entsprechend auch fast alle Geräte belegt waren, war es nur ein kurzes Training, 2x Liegerad mit 2 verschiedenen Schwierigkeiten, einmal Schulterzug. Dann ging es wieder nachhause.

15. Januar 2020 – Alpha Combat in Willich

Heute ging es – in der Halle – an die Wiederholung: SV mit dem Kubotan.

Heute trainierte ich mit Josh. Abwehr eines Angreifers mit dem Kubotan (Eingang), danach ununterbrochener Konter (Follow Ups), abgeschlossen mit zu Boden bringen (Take Down).

Das ganze aus den Situationen schubsen, würgen, umklammern.

13. Januar 2020 – Alpha Combat Willich

Heute gab es einen Abstecher in die Welt des „Kubotan“.

Der Kubotan ist ein sehr wirkungsvolles kleines Werkzeug für die Selbstverteidigung. Etwa 13-15cm lang, gibt es ihn in verschiedenen Ausführungen. Stumpf oder spitz, als einfachen Kubotan, mit Taschenlampe, mit Kugelschreiber, mit Glasbrecher, …
Interessant für die Selbstverteidigung ist die stumpfe Ausführung (Fotos), diese fügt keine Schnittwunden sondern lediglich Prellungen zu.

Das Training begann mit einer kurzen Einführung, welche Ausführungen gibt es, welche sind erlaubt, während andere als verbotene Waffe eingestuft werden.

Dann ging es in die Praxis, wo bewahre ich den Kobutan idealerweise auf, wie „ziehe“ ich ihn, aus welcher Grundposition setze ich ihn in einer SV-Situation ein.

Danach wurde der Einsatz in der direkten Bedrohung geübt: schubsen durch einen Angreifer, festhalten durch einen Angreifer, umklammern von hinten durch einen Angreifer. Bevorzugte Ziele des Kubotan sind – in der direkten Konfrontation – der Kopf, beim festhalten z.B. Gelenkknochen oder – bei der Umklammerung von hinten – der Handrücken und dann beim umdrehen und kontern wieder der Kopf.

Dies trainierten wir dann so lange, bis es sass und quasi von alleine funktionierte.

Ich trainierte wieder mit Dennis, das garantierte wie immer etwas Praxisnähe. Ausserdem bin ich froh, mir in jeder Situation eine gewisse Deckung angewöhnt zu haben. So ging der im herumdrehen geschwungene Kubotan nicht quer durch mein Gesucht, sondern nur quer über meine Handfläche, was bei einem stumpfen Kubotan nicht weiter tragisch ist 😉

 

08. Januar 2020 – Alpha Combat in Willich

Das zweite Training nach den Ferien. Im Prinzip dasselbe wie beim letzten Mal, abwehren eines Angriffs, abwehren und kontern, den Konter unterlaufen und selber angreifen, in die Bodenlage geraten und sich aus der befreien. Dennis war nicht da, daher trainierte ich ich in einer 3er Gruppe, unter anderem mit Birger und – Überraschung, auch hier war es etwas härter, was für den einen oder anderen Zufallstreffer auf allen Seiten führte 😉

Mittendrin stellte Daniel dann auch mal das Licht aus und den Strobo Blitzer an, und lief zusätzlich noch mit einer Taschenlampe durch die Halle, um die Verteidiger gezielt zu blenden.

Für etwas Verwirrung, zumindest bei mir, sorgte es, als der Aggressor nicht mit einem einfachen Schlag, sondern einer Schlagkombination angreifen sollte. War aber irgendwann auch zu schaffen.