09. Februar 2020 – Benefiz Kampfsport Lehrgang

„Kämpfen für ein Kinderlachen“, alle Einnahmen gehen an „Lichtblicke“. Da auch mein ehemaliger Verein, Modern Arnis Velbert, dabei war, bin ich auch nach Velbert gefahren.

Die erste Stunde gab es eine Einführung in Jiu Jitsu. Befreiung aus Haltegriffen, gefolgt von einem Konter mit Ellenbogen oder Faust, und dann zu Boden bringen, meist mit Hebeltechniken.

Dann kam eine Stunde Modern Arnis. Abwehr eines Stockangriffs mit einem Stock und dann entweder zu Boden bringen, oder entwaffnen.

Zum Abschluss eine Stunde Kyusho Jitsu, einwirken auf Nervenpunkte. Entweder durch einfachen Druck, an Arm und Hand, oder durch kurze Schläge, an Arm, Brust oder Kopf. Interessant, wie man mittels leichtem Druck kräftigen Schmerz erzeugen kann, wenn man weiss wie und wo 😉

Letztendlich brachte der Lehrgang eine 500 Euro Spende für Lichtblicke ein.

24. Januar 2020 – Training zuhause

Heute fehlte mir jeglicher Antrieb, ins FitnessStudio zu fahren. Aber irgendwas musste ich ja nun machen. Und da ich von Frank und Joel heute im Büro angesprochen wurde, ob ich im Juni in Krefeld einen 5km Lauf mitmache (irgendwie bin ich nicht sicher, ob sie das ernst gemeint haben), wollte ich in diese Richtung vortesten. Also verbrachte ich eine halbe Stunde – auf der Stelle laufend – vor dem Fernseher. Lief besser als erwartet.

01. August 2017 – schwimmen in Oberhausen

Nachdem die Kurze Besuch von ihrer Halbschwester hatte, sins wir in den AquaPark in Oberhausen gefahren. Ein Spassbad mit Sorungturm, mehreren Rutschen, etc.

Obwohl ich die meiste Zeit faul rumgehangen habe, habe ich mich doch aufgerafft, 2x 250m (also zusammen 500m) zu schwimmen. Geplant waren 1000m, aber plötzlich habe sie den Sportbereich geschlossen. Warum? Keine Ahnung.

30. April 2015 – Karate Velbert

Um möglichst schnell Gewicht ab- und Kondition aufzubauen, war ich heute beim Karate. Nach dem aufwärmen durch Basketball und diverse Dehnübungen, ging es an die Grundtechniken. Diverse Blöcke, Schläge und Kombinationen.

Danach ging es ins Randori (Vorstufe des Kumite / Freikampfes). Gezielt suchte ich mir hier auch die Braungurte heraus, um eine direkten Vergleich zum Krav Maga zu haben. Kurz zusammen gefasst: ich war zufrieden. Auch das Abhärtetraining im Krav Maga machte sich bezahlt. Aus Versehen bekam ich von Kevin einen Schlag ins Gesicht, den ich kommentarlos wegsteckte.

24. März 2015 – schwimmen in Heiligenhaus

Frances, die Tochter meiner Freundin, wollte unbedingt wieder einmal schwimmen gehen. Also ab ins „Heljensbad“. Letztes Mal hatte sie schnell Anschluss gefunden, diesmal leider nicht, so dass ich nach einiger Zeit Bahnen ziehen abbrechen musste und mich mit ihr beschäftigt habe. Rutschen, schwimmen üben, etc.

Insgesamt bin ich trotzdem noch auf 1000 Meter gekommen.