24. November 2021 – Tactical Concepts boxen in Krefeld

Nach dem aufwärmen (etwa 100 Jumping Jacks/Hampelmann und andere Nettigkeiten), ging es direkt ins Partnertraining. Schläge in den offenen Handschuh des Partners. Zuerst 3 Führhände (leicht-stark-leicht), dann Kombinationen, z.B. Führhand, Schlaghand, seitlich rausgehen, Körperhaken, Schlaghand. Das teils mit verschiedenen Partnern. Und natürlich immer mit Focus auf der richtigen Deckung und der richtigen Beinarbeit.

Danach ging es wieder wahlweise ins Sparring, oder für Kombinationen an den Boxsack.

17. November 2021 – Tactical Concepts boxen in Krefeld

Zum aufwärmen und für die Koordination dribbelten wir per Hand einen Tennisball in Bewegung durch den Raum. Wichtig dabei war es, die Auslage und die Schrittarbeit zu beachten. Nach einigen Minuten griffen wir dann aus der Bewegung den in der Luftbefindlichen Ball. Erst mit der Führhand, dann mit der Führhand, gefolgt von der Schlaghand. Dann mit Kombinationen aus Führhand, Schlaghand, Haken und Aufwärtshaken.

Weiter ging es ins Partnertraining. Zuerst feste Kombinationen mit den Boxhandschuhen gegen die bereits bekannte Poolnudel (Treffsicherheit, keine schiebenden Schläge), dann gegen die Handpratzen. Zuerst Kombinationsschläge, dann die Menge der Schläge nach Ansage des Partners.

Zum Abschluss ging es – wahlweise – ins Führhandsparring, ins richtige Sparring mit einem improvisierten Boxring, oder zum Schlag- und Kombinationstraining an den Boxsack. Beim Sparring hielt ich mich erneut zurück, Sparring boxen und Sparring Krav Maga trennen Welten. Und ich muss mich ja nicht direkt beim zweiten Boxtraining verhauen lassen, auch wenn unser Trainer Sven mich gerne im Sparring gesehen hätte.

Am Boxsack kamen dann – nach Ansage – verschiedene Kombinationen, wie Führhand/Schlaghand zum Gesicht, Führhand zum Gesicht, Schlaghand zum Körper, Schläge mit Distanzverkürzung, Haken zum Körper, etc.

Zum auspowern am Schluss dann dauerhaft Schläge gegen den Boxsack in hohem Tempo mit schnellen Steps auf der Stelle.

10. November 2021 – Tactical Concepts boxen in Krefeld

Mein erstes reguläres Boxtraining bei Sven. Nach dem aufwärmen durch Schattenboxen (achtet auf die Fusstellung), ging es ins Partnertraining. Zuerst mit Schaumstoffstäben (halbe Poolnudeln), damit man lernt, kräftig schlagen ist nicht alles, gezielt schlagen ist besser. Zuerst die Führhand, gefolgt von einer Geraden. Danach zweimal, Führhand – Gerade – Führhand – Gerade, gefolgt von einer Deckung (in der einem die Stäbe um die Ohren gehauen wurden). Weiter ging es mit einer Kombination Führhand – Gerade – Deckung (Gegenschlag) – Gerade. Währenddessen lief Sven durch die Halle und verbesserte Fusstellung, Deckung, Handstellung, etc.

Zum Abschluss dann wahlweise Sparring (ich hielt mich beim ersten Mal zurück, schaute es mir aber gerne an) oder Technik- und Konditionstraining am Boxsack.

Fazit, boxen ist geil, ist deutlich unterschiedlich zu Krav Maga, insbesondere das Sparring, weil es hier ja ausschliesslich um schlagen und decken geht, während im Krav Maga noch Fusstechniken, klammern, Ellenbogen, etc. dazu kommen.

31. Oktober 2021 – Tactical Concepts Seminar in Krefeld: Grundlagen Boxen

Nachdem Mario uns Boxen ans Herz gelegt hat, um gute Beinarbeit für Krav Maga zu lernen, habe ich heute ein 2stündiges Seminar besucht: Grundlagen Boxen.

Wir begannen mit der Beinarbeit, vorwärts gehen, mit Beachtung des Abstands und der Haltung der Füsse. Danach dasselbe rückwärts, dann seitwärts, dann alles nacheinander. Zum Abschluss freie Bewegung im Raum.

Dann wurden gerade Schläge mit der Beinarbeit und Partner trainiert, Führhand und Jab, auch das mit freier Bewegung. Weiter ging es mit Führhand, dann Distanzverkürzung durch einen Schritt vor und einem Schlag, dann mit der Führhand einen Schritt zurück, um wieder Distanz zu gewinnen.

Zum Abschluss dann als Kombination die Führhand, einen Schritt nach vorne mit einem Schlag, einem Haken, einem weiteren Schlag und dann mit der Führhand wieder einen Schritt zurück.

Während der gesamten Zeit lief Sven durch die Halle, kontrollierte und verbesserte die Beinarbeit. Und dann waren die zwei Stunden auch schon wieder rum.